Ablauf der Behandlung

Die Behandlung mit dem Laser wird ambulant in unserer gynäkologischen Praxis in lokaler Betäubung durchgeführt. Für die Behandlung insgesamt sollten Sie rund 60 Minuten einplanen.

Die Laserbehandlung wurde an Hunderten von Frauen weltweit durchgeführt und klinische Studien bestätigen die Wirkungsweise und die Sicherheit des Lasers. Die Frauen können gleich nach der Behandlung zurück zur Arbeit und die normalen täglichen Aktivitäten fortsetzen. Nach der Behandlung sollte für 3-5 Tage auf Sex und das Tragen von Tampons verzichtet werden.

Die Vorteile auf einen Blick:
•  Behandlung in örtlicher Betäubung ohne Ausfallzeiten
•  erwiesene Technologie für langanhaltende und wirksame Resultate
•  Vermindert Stressharninkontinenz, Scheidenstraffung
•  bewiesene Wirksamkeit nach 2-3 Behandlungen
•  Die Behandlung ist vor und nach den Wechseljahren möglich


Oft gestellte Fragen

Wie wird die Laserbehandlung durchgeführt?
Die Laserbehandlung wird auf einem normalen gynäkologischen Untersuchungsstuhl durchgeführt. Nach lokaler Betäubung wird die Lasersonde in die Scheide eingeführt.
Die Laserbehandlung wird auf einem normalen gynäkologischen Untersuchungsstuhl durchgeführt. Es wird dabei eine Vaginalsonde in die Scheide eingeführt, welche den Laser trägt.
Diabetiker und immungeschwächte Patientinnen sollten die Therapie nicht durchführen lassen.


Kann die Behandlung während meiner Menstruation stattfinden?
Es ist empfehlenswert, die Behandlung nicht während diesen Tagen durchführen zu lassen. Die Blutung kann die Lasereinwirkung beeinträchtigen und damit den Effekt vermindern.


Gibt es Risiken bei dem Eingriff?
Diese Lasertechnologie ist seit über 35 Jahren im Einsatz und sind sehr sicher und effektiv für viele Behandlungen (Behandlungen von Schwangerschaftsstreifen, Gesichtsverjüngung und Abtragung von Aknenarben). Der Laser wird nur durch spezifische ausgebildete Spezialisten bedient (wird vom Hersteller als Voraussetzung gesetzt).


Was unterscheidet die Behandlung mittels Laser von anderen Methoden der Vaginalstraffung?
Es gibt keine Ausfallszeit, keine Narkose und kein OP Risiko.


Warum sollte eine solche Behandlung beim Gynäkologen und nicht beim plastischen Chirurgen durchgeführt werden?
Aufgrund der langjährigen operativen Erfahrung der Gynäkologin in Bezug auf die Normvarianten des inneren und äuseren Genitales ist die Beratung ganzheitlich und problemorientiert möglich.


Der Frauenarzt hat mir gesagt, ich habe eine Gebärmuttersenkung, welche operiert werden sollte. Kann ich eine solche Operation mit der Laserbehandlung umgehen?
Diese Behandlung ist für die leichte Form der Harninkontinenz ( Stressharninkontinenz Grad 1- Grad 2) geeignet, beim einem Totalvorfall der Gebärmutter kann der Laser das anatomisch veränderte Gewebe nicht effektiv behandeln.


Wie rasch nach der Behandlung ist Geschlechtsverkehr wieder möglich?
Nach ca. 2-4 Tagen ist Geschlechtsverkehr und das Einführen von Tampons möglich.


Können die Kosten von der Krankenkassen zurückgefordert werden?
Leider nein. Gelegentlich übernehmen private Versicherungen die Behandlungskosten.


Wie lange hält der Effekt der Laserbehandlung an?
Das Gewebe unterliegt auch nach Behandlung erneut den natürlichen Alterungsprozessen. Wir bieten zum Erhalt des Therapieerfolges eine erneute Laserbehandlung nach 12-24 Monaten an, je nach Empfinden und Bedürfnissen der Patientin.

Infolge von Alterungsprozessen, Geburten oder einfach aufgrund angeborener Schamlippenvergrösserung oder Asymmetrie besteht zunehmend die Nachfrage an kosmetischen Operationen des äusseren Genitales.
Eine solche Operation gehört in die Hände von auf diesem Gebiet erfahrenen Frauenärzten. Weiteres dazu finden Sie hier





 
   
Impressum  |  jnetworks.at